Unterstützung der Kampagne "Sexarbeit ist Arbeit. Respekt!"

4. Juli 2017

Kampagnenaktion in Hannover
Kampagnenaktion in Hannover

Die Aidshilfe Niedersachsen unterstützt die bundesweite Kampagne "Sexarbeit ist Arbeit. Respekt!", an der sich auch unsere Mitgliedsorganisation Phoenix e.V., Beratungsstelle für Prostituierte, beteiligt.

Seit 01. Juli 2017 ist das sogenannte Prostituiertenschutzgesetz/ProstSchG in Kraft getreten. Es zwingt Sexarbeiter*innen u. a., ihre Tätigkeit bei mehreren Behörden anzumelden. Bei ihrer Arbeit müssen sie zukünftig einen Ausweis mit Foto bei sich führen. Auf ihm ist vermerkt, dass sie „Prostituierte“ sind.

Zahlreiche Expert*innen und Fachverbände haben in ihren Stellungnahmen zum ProstSchG deutlich gemacht, dass dieses Gesetz nicht schützt, sondern gefährdet. Unter dem Einfluss von Prostitutionsgegner*innen hat der Gesetzgeber diese Einwände nicht berücksichtigt und leistet damit der Stigmatisierung von Sexarbeit Vorschub.
Deshalb kämpft nun ein neues Bündnis von Sexarbeiter*innen, feministischen Aktivist*innen und Sozialarbeiter*innen mit der Kampagne SEXARBEIT IST ARBEIT. RESPEKT! gegen das ProstSchG und für mehr Rechte für Sexarbeiter*innen.

Hierfür wurde eine Kampagnen-Website eingerichtet: www.sexarbeit-ist-arbeit.de

Für weitere Informationen finden Sie hier eine Presseerklärung des Bündnisses sowie hier eine Übersicht über die Ziele der Kampagne.

Kontakt:
Imke Schmieta
Geschäftsführung
Tel. 05 11 – 13 22 12 – 01