Austauschprogramm mit dem Eastern Cape AIDS Council

Phumulo Masualle (Premierminister Eastern Cape), Stefan Wenzel (stellv. Ministerpräsident Niedersachsen), Imke Schmieta (Geschäftsführerin Aidshilfe Niedersachsen), Prof. Dr. Matthias Stoll (Medizinische Hochschule Hannover)
Phumulo Masualle (Premierminister Eastern Cape), Stefan Wenzel (stellv. Ministerpräsident Niedersachsen), Imke Schmieta (Geschäftsführerin Aidshilfe Niedersachsen), Prof. Dr. Matthias Stoll (Medizinische Hochschule Hannover)

Die AHN ist bundesweit die einzige Aidshilfe mit einem internationalen Austauschprogramm: Seit 2014 besteht eine Kooperation der Aidshilfe Niedersachsen mit dem Eastern Cape Aids Council in Südafrika. Der Austausch erfolgte bisher mit gegenseitigen Besuchen von mehrköpfigen Delegationen zu verschiedenen Schwerpunkten wie z. B. LBGTQI und Positiver Selbsthilfe. Im Rahmen des Wissenstransfers war eine erstmalige Teilnahme der Aidshilfe Niedersachsen an der Welt-Aids-Konferenz 2016 in Durban möglich. Das Ziel ist es, den Austausch zu verstetigen und eine verlässliche Kooperation im Bereich der Aidsprävention aufzubauen

2017 startete zudem ein Austauschprogramm, das den Einsatz der Infektiologin aus Niedersachsen, Frau Christine Knuth, im Klinikalltag Südafrikas vorsieht. Mehr Informationen zum  sog. "Medizinischen Austausch" finden Sie hier.

Weitere Informationen finden Sie in den unten aufgeführten Projektberichten und in der Bildergalerie am Ende des Artikels.

Der Austausch wird mit Mitteln der Staatskanzlei Niedersachsen finanziert.

Kontakt:
Imke Schmieta
Geschäftsführung
Tel. 05 11 – 13 22 12 – 01

Für die Umsetzung dieses Projekts sind wir auf Spenden angewiesen:
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN:  DE57 2512 0510 0007 4106 00
BIC:    BFSWDE33HAN