Frauen

Im Jahr 1991 gründete sich der Arbeitskreis „Frauen und AIDS in Niedersachsen“.

Zur Zeit treffen sich ausschließlich hauptamtliche Mitarbeiterinnen aus den Mitgliedsorganisationen der Aidshilfe Niedersachsen, um die verschiedenen Aspekte des Themas zu bearbeiten und diskutieren. Zurzeit sind 10 Mitgliedsorganisationen im Arbeitskreis „Frauen und Migrantinnen“ vertreten.

Der Arbeitskreis „Frauen / Migrantinnen und HIV/AIDS“ bietet Vernetzung und Zusammenarbeit zum Themenfeld Frauen und AIDS. Er bietet Austausch und unterstützt seine Teilnehmerinnen durch die Weitergabe von Erfahrungen. Sowohl Fragen aus der Vor-Ort-Arbeit als auch landesweite Themen werden gemeinsam erörtert und beraten. Der Arbeitskreis ermöglicht den Teilnehmerinnen einen inhaltlichen Austausch vor dem Hintergrund unterschiedlicher Arbeitsmethoden, Erfahrungen und fachlicher Zugänge. Durch Austausch und Diskussion werden Qualitätsziele der Frauen - und AIDS - Arbeit benannt und weiterentwickelt.

Der Arbeitskreis „Frauen, Migrantinnen und HIV/AIDS“ stellt sich die Aufgabe, die Diskriminierung von Frauen mit HIV/AIDS sowie die ihr zugrunde liegenden Strukturen zu benennen und zu ihrer Überwindung beizutragen.

Ansprechpartnerin
Kerstin Göllner (Dipl. Sozialarbeiterin/-pädagogin)
Prävention | Beratung | Betreuung bei der Braunschweiger AIDS-Hilfe
Tel 0531 / 58 00 333
kerstin.goellner@braunschweig.aidshilfe.de

Stellvertreterin
Marja Rathert
Sozialberatung, Schulprävention Hannöversche AIDS-Hilfe
Tel 0511 / 360 696 13
m.rathert@hannover.aidshilfe.de