Geschäftsführung

Arbeitskreis Geschäftsführung

Entstand 1993 aus der Notwendigkeit der Vernetzung, des gemeinsamen Austauschs und Planung und Koordinierung gemeinsamer Aktivitäten von AIDS-Hilfen in Niedersachsen. Zunächst trafen sich die Personen, die in Niedersachsen mit Geschäftsführungstätigkeiten betraut waren informell, bevor der Arbeitskreis als letzter Arbeitskreis institutionalisiert wurde.

Ziel und Zweck des AK

Stärkung, Vernetzung, Austausch und Kooperation, Professionalisierung von Geschäftsführungstätigkeiten, Beratung der Mitgliedsorganisationen

Arbeit, Aufgabe und Inhalte

Ideenaustausch, Austausch einzelner in den  Mitgliedsorganisationen durchgeführter innovativer Projekte, Besprechung von Maßnahmen zur Finanzierung und Absicherung der Mitgliedsorganisationen, Professionalisierung der Geschäftsführung und der Mitgliedsorganisationen insgesamt, Aufspüren zukünftiger Tendenzen in der AIDS-Hilfe Arbeit. Erhöhung der gemeinsamen Schlagkraft im Kampf gegen AIDS. 

Dienstleistung/Angebote/Aktivitäten

Beratung der teilnehmenden Organisationen und der übrigen Mitgliedsorganisationen. Federführende Erarbeitung und laufende Überprüfung der Qualitätskriterien der Niedersächsischen Qualitätskriterien, Sammlung von Geschäftsordnungen der teilnehmenden Organisationen, Wissenstransfers, Einladung von Experten zu Sitzungen des Arbeitskreises.

Zusammensetzung/Struktur

Personen die in den Mitgliedsorganisationen der Aidshilfe Niedersachsen geschäftsführende Aufgaben wahrnehmen. Gegenwärtig nehmen folgende Organisationen am Arbeitskreis teil: AH Braunschweig, AH Göttingen, Lazaruslegion, AH Hannover, AH Hildesheim, Aidshilfe Niedersachsen, AH Oldenburg, AH Osnabrück, Phoenix, Akademie Waldschlösschen. Die Sitzungen finden viermal im Jahr in Form von 4,5 stündigen Kompaktsitzungen jeweils in Hannover bei einer der dortigen Mitgliedsorganisationen statt.