SVeN - schwule Vielfalt erregt Niedersachsen

SVeN – Schwule Vielfalt erregt Niedersachsen ist eine Initiative der niedersächsischen Aidshilfen und in Trägerschaft des Landesverbandes.

Mit SVeN will die Aidshilfe Niedersachsen die schwule Community in Niedersachsen stärken und die Gruppen und Stammtische vernetzen. Jetzt geht es nicht mehr allein um HIV, sondern weitere Themen rund um die sexuelle Gesundheit schwuler Männer rücken in den Mittelpunkt. Sei es sexuell übertragbare Infektionen wie Syphilis oder Chlamydien, sei es Themen, die Auswirkung auf das Wohlbefinden und auf das Sexleben schwuler Männer haben, wie „Party- und Sexdrogen“, „Älterwerden“, „Coming out“, „Stigmatisierung von Menschen mit HIV“ oder „Mobbing“.

SVeN ist die Weiterentwicklung von „hin und wech – Schwule lieben in Niedersachsen“ (huw), eine Initiative des Aidshilfe Niedersachsen Landesverbandes. 2000 startete huw als landesweites Präventionsprojekt zur Senkung von HIV-Neuinfektionen unter Schwulen. Bis 2012 wurde es kontinuierlich ausgebaut.

Zur Stärkung von ländlichen Strukturen richtete 2012 die Aidshilfe Niedersachsen sechs Koordinationsstellen (Minijobs) ein, über deren Verteilung die Mitgliederversammlung des Landesverbandes beschließt. Neben den regionalen Aidshilfen ist seit 2013 erstmals eine Stelle an einem Gesundheitsamt angegliedert.
Zur Bewerbung von SVeN und dem neuen Logo werden neben Plakaten und Außenbannern ausgewählte Werbegeschenke verteilt. Wie der „Armsafe“, der Nützliches am Handgelenk sichert zum Beispiel in der Sauna, beim Cruisen oder Joggen.

SVeN wird gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.svenkommt.de.

Spendenkonto
Mit einer Spende unterstützen Sie unsere Präventionsarbeit.
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN: DE57 2512 0510 0007 4106 01
BIC: BFSWDE33HAN

Nutzen Sie auch gern unser Onlinespendenformular.

Wir danken Ihnen sehr!

Ansprechperson
Andreas Paruszewski
SVeN-Landeskoordinator und stellv. Geschäftsführung
Aidshilfe Niedersachsen
Telefon: 05 11 / 13 22 12 02
paruszewski@niedersachsen.aidshilfe.de
www.svenkommt.de